< Ein wunderschöner Urlaub in Rom/Italien im Heiligen Jahr
30.11.11 14:33 Alter: 7 Jahre

Mit dem Hund auf Reisen


Ältere Tiere ebenso wie Junghunde sollten nicht mit spontanen Kraftakten überfordert werden, während gesunde, aktive Tiere ruhig bei Spaß und Spiel gefordert werden dürfen. Eine Hochgebirgswanderung ist für den Senior sicherlich keine Freude mehr, wohingegen sich ein einjähriger Jagdhund beim Strandurlaub schnell langweilen könnte. Hund und Herrchen entdecken idealerweise im Urlaub gemeinsam neue Leidenschaften, die sich auch im gewohnten Alltag gut integrieren lassen. Ein nahe der Unterkunft gelegenes Auslaufgebiet, Feld, Wald und Wiesen sorgen jederzeit für entspannte Spaziergänge. Auch ein schattiges Plätzchen oder ein ruhiger Rückzugsort zum Faulenzen zwischen den Aktivitäten sollte auf jeden Fall gegeben sein. Viele Hunde schwimmen gern und kühlen sich grade bei warmen Wetter am liebsten bei einem Bad in Fluß oder See den Pelz.

Der perfekte Begleiter für die Freizeit

Amerikanische Collies sind für viele Freizeitmöglichkeiten zu begeistern. Sie begleiten als meist ruhige, personenbezogene Hütehunde ihre Besitzer gern auf ausgedehnte Spaziergänge, auch längeren Wandertouren mit Zelt und Schlafsack steht nichts im Weg. Wer gerne reitet, findet in dieser Rasse einen prima Begleithund, der sich selbst zu Pferd gut führen lässt. Sehr beliebt ist bei Amerikanischen Collies die Teamarbeit. Die intelligenten Tiere schätzen gemeinsame Suchspiele, Fährtenarbeit und lassen sich mit entsprechendem Training sogar zu Schlittenzughunden ausbilden. Der Vielfalt der Beschäftigungsmöglichkeiten sind kaum Grenzen gesetzt. Bei jeder Auswahl eines speziellen Hundesports sollte dennoch unbedingt bedacht werden, dass Amerikanische Collies einen Körperbau besitzen, der ihnen übermäßige Sprungleistungen und Wendungen nur schwierig ermöglicht. Um Gelenkschäden zu vermeiden, sollte daher auf bestimmte Wurf- und Fangtechniken verzichtet werden